Dein Online-Werksverkauf für:
Versandkostenfreie Lieferung ab 25 €

Dein Hund frisst Kot: Welches Futter ist jetzt richtig?

Bueno-Welpe-5-Monate-Feld

OK, das ist wirklich nicht unbedingt ein schönes Thema, aber sicher eines, dass viele Hundehalter beunruhigt, denn leider ist es gar nicht so selten, dass Hunde Kot fressen. Daher schwirren einem sämtliche Fragen im Kopf umher: Ist das normal, wird er davon krank und was kann ich dagegen tun? Fehlt ihm etwas und muss ich vielleicht nur das Futter umstellen?

In diesem Artikel erfährst Du mehr über mögliche Ursachen des unappetitlichen Kotfressens bzw. der Koprophagie, wie es in der Fachsprache heißt. Wir klären Dich auf, warum Dein Hund das tut, was es bedeutet und wie Du unter anderem vielleicht auch mit dem richtigen Futter dagegen ansteuern kannst.

Woran kann es liegen, dass mein Hund Kot frisst?

  • Stress
  • Ressourcenverteidigung
  • Allergien
  • Mangel an bestimmten Nährstoffen
  • Schilddrüsenunterfunktion und andere Erkrankungen
  • PICA-Syndrom
  • Erlerntes Verhalten, z. B. durch falsches Timing, versteckte Verstärker (Aufmerksamkeit!) oder ungünstig umgesetzte Trainingstechniken durch den Halter unbewusst verstärkt
  • Bei Welpen und Junghunden Erforschen der Umwelt
  • Weil es schmeckt

 

Meine Erfahrung, wenn der eigene Hund Kot frisst 

Bueno-5-Monate-Eva

Mein Junghund Bueno, der mit ca. 5 Monaten zu uns kam, war anfangs auch ganz wild auf Kot. Insbesondere Pferdeäpfel und Schafskot standen hoch im Kurs. Bueno kommt aus Rumänien und hatte in seinem Leben bis dahin nicht viel Gutes erlebt. Mit zahlreichen Artgenossen lebte er in einem Tierheim und hat vermutlich auch einige Abreibungen abbekommen, das verraten u. a. seine angenagten Ohren. Aber er ist ein taffer Hund.

Seiner anfänglichen Angst vor allem und jedem, ist eine ausgeprägte Vorsicht und verhaltene Neugier gewichen. Feste Rituale und Struktur sind für ihn das aller Wichtigste und in den Monaten, in denen er nun bei uns lebt, hat ihn genau das charakterlich gefestigt. Er weiß jetzt, wo sein Platz ist und ist wesentlich entspannter. Das merkt man insbesondere in für ihn ungewohnten Situationen.

Warum er anfangs wie wild einfach alles gefressen hat, was ihm vor die Nase kam, wird wahrscheinlich mehrere Ursachen gehabt haben. Sein Untergewicht und der Stress, aufgrund vieler neuen Situation, haben wahrscheinlich hauptsächlich dazu beigetragen. Zusätzlich wurde er von mir natürlich auch "geschimpft", wenn er mal wieder Kot fressen wollte und sofort hat der kluge Rüde verstanden: „Aha, so bekomme ich also noch mehr Aufmerksamkeit, dann beiß ich erst recht nochmal zu und lasse mich eine Runde jagen. Das Spiel gefällt mir“. Ab und an sucht er regelrecht nach Aufmerksamkeit und wenn er dann mal wieder vor einem frischen Haufen Pferdeäpfel steht, muss er sich erst rückversichern, dass ich auch genau in dem Moment zu ihm schaue und ihn ertappe, wie er reinbeißt. Denn der Kothaufen ist eigentlich nur noch Nebensache, viel wichtiger ist die Interaktion mit mir, denn einfach nur Gassigehen ist total öde. Gejagt werden, das ist toll. Zum Glück lässt er den Kot mittlerweile einfach wieder fallen, wenn die gewünschte Reaktion ausbleibt oder ich ihn mit was anderem ablenke. Bei Bueno wirkt das, aber jeder Hund ist anders. Geholfen hat demnach unter dem Strich: Ablenkung, Beschäftigung und auch eine notwendige Wurmkur, die wir ihm nach einer Kotprobe mit positivem Ergebnis auf den Befall, eine zeitlang geben mussten. :(

Hinsichtlich Kotfressen ist eins ziemlich sicher: Es besteht keine natürliche Notwendigkeit für einen Hund, den eigenen Kot, den von Artgenossen oder gar anderen Tieren, zu fressen, wie es etwa beim Meerschweinchen oder Kaninchen der Fall ist.

Machen dies Welpen, in den ersten Tagen nach der Geburt, dann hilft es ihnen, ihre Darmflora aufzubauen. In diesem Fall ist es nicht weiter beunruhigend. Auch bei Hündinnen, die gerade geworfen haben, ist es normal, dass sie die Ausscheidungen ihres Nachwuchses fressen. Dies gilt jedoch nur, wenn das Verhalten nach den ersten Tagen der Geburt auftritt. Tritt es jedoch bei ausgewachsenen Hunden über einen längeren Zeitraum auf, solltest Du unbedingt genauer hinschauen.

Gegebenenfalls hat Dein Hund aber auch Stress. Ist er vielleicht zu oft alleine, fühlt er sich vernachlässigt und möchte so gegebenenfalls mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen?

Es kann aber auch eine schwerwiegende gesundheitliche Ursache, wie eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung oder starker Wurmbefall zu Grunde liegen. Eine weitere Erklärung wäre ein Nährstoffmangel, welcher Schuld am Verhalten Deines Lieblings ist.

Wenn Du Dir das Verhalten Deiner Fellnase nicht erklären kannst, empfehlen wir Dir dringend, ihn von einem Tierarzt durchchecken zu lassen, um eine schwerwiegende Erkrankung auszuschließen. Nimm am besten eine Kotprobe für die Untersuchung mit. Am aller besten ist es, wenn Du mind. zwei Tage den Kot sammelst. 

Bueno-7-MOnate-20210329_190821

Ist das Kotfressen gefährlich für meinen Hund?

Halten wir nochmal kurz fest: Kotfressen bei Hunden ist nicht nur sehr unappetitlich, sondern es ist auch kein natürliches Verhalten. Zudem birgt es Gesundheitsrisiken für Deinen Hund. Frisst er Kot von Artgenossen, besteht immer die Gefahr, sich mit Würmern, Parasiten oder anderem anzustecken.

Auch Pferdeäpfel zu fressen kann für Deinen Vierbeiner gefährlich werden. Wurde das Pferd gerade entwurmt, nimmt Dein Hund einen undefinierbaren Medikamentencocktail mit auf und gefährdet somit seine Gesundheit. Wichtig ist daher, das Kotfressen schnell abzustellen.

Was tun, damit mein Hund keinen Kot mehr frisst?

Sorge dafür, dass Dein Hund ausreichend Beschäftigung bekommt, dann kommt erst gar keine Langeweile auf, falls dies die Ursache für das Kot fressen sein sollte. Bei Bueno hat das wirklich super funktioniert. Sobald ich merke, dass er dringend nach Aufmerksamkeit sucht, hole ich einen Frisbee hervor oder verstecke Leckerli auf alten Baumstümpfen und lass ihn eine Runde suchen. Ein "Codewort", das wirklich nur dann zum Einsatz kommt, wenn die Aufmerksamkeit umgehend auf Dich gelenkt werden soll, hat sich auch bewährt gemacht. Wichtig dabei ist, dass Dein Hund weiß, dass er etwas ganz besonderes, unwiderstehliches bekommt, wenn er dieses Kommando hört. ;)

In seltenen Fällen ist aber auch eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung die Ursache, dann muss Dein Vierbeiner schnellstmöglich zum Tierarzt. Dieser wird Deinem Hund spezielle hochverdauliche Nahrung verordnen und fehlende Verdauungsenzyme über das Futter zuführen. Eine regelmäßige Entwurmung hilft zudem, Deinen Vierbeiner gesund zu halten. Lass Dich im Vorfeld am besten fachmännisch beraten und Dir entsprechende Präparate vom Tierarzt verschreiben, denn so individuell wie wir Zweibeiner, sind auch unsere Vierbeiner. Gerade bei Welpen und Junghunden ist ein Wurmbefall (bspw. mit Spulwürmern) häufig der Fall oder aber auch, in selteneren Fällen, Parasiten (wie z. B. Giardien). Das ist wohl hauptsächlich dem geschuldet, dass die kleinen Racker einfach überall ihre frechen Nasen reinstecken müssen. Aber nicht nur bei Kot ist Vorsicht geboten, auch Aas oder noch lebende Mäuse oder Vögel, können Krankheiten sowie Würmer und Parasiten übertragen, wenn diese vom Hund gefressen werden. 

Vermutest Du die Ursache des Kotfressens in einem Nährstoffmangel, vielleicht auch bedingt durch einen Wurm- bzw. Parasitenbefall, achte unbedingt auf qualitativ hochwertiges Futter. Denn dieses ist gut verdaulich und sollte dem Alter, dem Aktivitätsgrad und den Energiebedürfnissen Deines Hundes angepasst sein. Die Menge des Futters solltest Du ebenfalls stets im Blick behalten, denn eine Überfütterung des Hundes ggf. zu einem übermäßigem Bakterienwachstum im Dickdarm führen kann.

An dieser Stelle eine konkrete Empfehlung einer unserer Futtersorten auszusprechen, erscheint uns nicht richtig, da sämtliche Faktoren berücksichtigt werden müssen und es schlichtweg keine pauschale Empfehlung geben kann. Natürlich sind alle unsere kaltgepressten Trockenfuttersorten besonders hochwertig und artgerecht auf die Bedürfnisse Deines Hundes abgestimmt. Um aber beurteilen zu können, welches für Deinen Hund genau das richtige Futter ist, bitten wir Dich mit uns direkt Kontakt aufzunehmen. 

Unsere Ergänzungsfuttermittel von LUPOSAN können einem Mangel in der Ernährung entgegenwirken. Auch dieses Thema ist sehr komplex, gerade im Hinblick auf das Kotfressen. Da viele unterschiedliche Faktoren einen Mangel hervorufen können und die Ursache oftmals schwierig ausfindig zu machen ist, gibt es leider kein Patentrezept. Du kennst Deinen Hund am besten und im Zweifel, ist es immer die richtige Entscheidung, einen Tierarzt um Rat zu fragen. Dennoch können wir in der Kategorie Ergänzungsfuttermittel Produktempfehlungen aussprechen - ganz ohne schlechtes Gewissen. :)

Worauf Du Dich stets verlassen kannst: Alle unsere Produkte von LUPOSAN enthalten beste natürliche Zutaten, die eine Vielzahl an wertvollen Vitalstoffen liefern. Durch die besonders schonende Herstellung in unserer Produktion gelingt es, eine bestmögliche Bioverfügbarkeit zu gewährleisten.

"Die Natur ist die beste Apotheke."
~Sebastian Kneipp

Bueno-11-Monate

Ein Vitalstofflieferant und eine Urkraft aus der Natur ist unsere Nahrungsergänzung LUPO MoorLiquid mit Natur-Moor-Extrakt

MoorLiquid kann ernährungsbedingt sorgen für die:

  • Regulierung der Magen-Darm-Tätigkeit
  • Verbesserung der Futterverwertung
  • Begünstigung der Blutbildung
  • Optimierung der Fellpflege


Der über Jahrtausende hinweg ungestörte Kreislauf der Natur, macht die enthaltenen biologisch aktiven Wirkstoffe, des 99% naturreinen Moorliquids, einzigartig.  

Zudem ist es nicht nur für Hunde, sondern auch für Katzen, Pferde, Nagetiere und Vögel geeigent. Ein wahrer Allrounder. :)

Eine weitere sehr gute natürliche Nahrungsergänzung, die wir Dir ans Herz legen möchten, ist unsere LUPO Kräuter Serie
Ein Multivitalkomplex zur Vorbeugung von unerwünschten ernährungsbedingten Mangelerscheinungen

LUPO Kräuter sorgen bei täglicher Zufütterung für:

  • Verbesserung der Nährstoffaufnahme
  • Gesunde Haut
  • Glänzendes Fell
  • Einen optimalen Stoffwechsel
  • Regulierung und Reinigung des Verdauungstrakts
  • Regelmäßige natürliche Analbeutelentleerung
  • Unterstützung der eigenen Abwehrkräfte
  • Durch die Zufütterung von LUPO Kräuter wird die Basis für einen optimalen Stoffwechsel geschaffen


Die Kräuterpflanzen bestehen unter anderem aus: Brennnessel, Ackerschachtelhalm, Stiefmütterchen, Fenchel, Koriander, Majoran, Schachtelhalm, Walnussblätter, Klettenwurzel, Petersilie, Brombeerblätter, Löwenzahn.
Zudem sind getrocknete Algen enthalten, die ebenfalls eine Vielzahl an besonders gut verwertbaren Vitalstoffen enthalten und Deinem Liebling nach Bedarf liefern. 

Unsere LUPO Kräuter Serie ist erhältlich als Pulver, Tabletten oder Pellets

Mein Tipp:
Bueno hat während und nach der Wurmkur LUPO AKTIV Magen-Darm-Complex zugefüttert bekommen und diese super weggesteckt. Zudem liebt er den Geschmack. Aber seht selbst:

Über den Autor
Passende Artikel
LUPO MoorLiquid - Naturmoor für Hunde & Katzen LUPO MoorLiquid - Naturmoor für Hunde & Katzen
Inhalt 500 Gramm (3,20 € * / 100 Gramm)
ab 15,99 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

LUPO Kräuter Pellets - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis LUPO Kräuter Pellets - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis
Inhalt 180 Gramm (4,44 € * / 100 Gramm)
ab 7,99 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

LUPO Kräuter Pulver - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis LUPO Kräuter Pulver - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis
Inhalt 150 Gramm (4,33 € * / 100 Gramm)
ab 6,49 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

LUPO Kräuter Tabletten 400 g - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis LUPO Kräuter Tabletten 400 g - Ergänzungsfuttermittel auf Kräuterbasis
Inhalt 400 Gramm (6,00 € * / 100 Gramm)
23,99 € *

Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Zahlungsmethoden

Paypal Logo Mastercard Logo American Express Logo VISA Logo Klarna Logo

Versand

Custom Icon